OligoScan -Messung

Unausgewogenheiten können dadurch oft erkannt werden, bevor diese im Blutbild sichtbar werden. Ein Ausgleich dieser Ungleichgewichte kann Krankheiten vorbeugen, Therapieresistenzen aufheben und Ihr Wohlbefinden fördern.

Unter Berücksichtigungen mehrere Gegebenheiten wie Alter, Geschlecht und Blutgruppe wird gemessen, ob Ihr Gewebe ausgeglichene Konzentrationen der Mineralien und Spurenelemente aufweist. Ein Mangel oder eine Überschuss kann die optimale Zellregulation stören.



Der OligoScan misst das Gewebe auf der Oberfläche Ihrer Hand mit einem Lichtstrahl an vier definierten Punkten.

 

Die gemessenen Ergebnisse liegen innert weniger Sekunden vor.

 

Zusammen mit 20 Mineralien wird gemessen, ob sich in Ihrem Gewebe ausserdem umwelt - und gesundheitsschädigende Schwermetalle befinden.

Nebst dem Mineralienhaushalt ist mit dem Oligoscan ebenfalls eine exakte Messung der Schwermetalle möglich. Weil diese Metalle für den Körper giftig sind - vor allem, wenn sie im Übermass vorkommen - ist es vorteilhaft, deren Anteil so tief wie möglich zu halten.

Schwermetalle gelangen in den menschlichen Körper entweder direkt über die Nahrungsaufnahme oder indirekt über die Verschmutzung von Luft, Erde, Grund - und Oberflächenwasser.


 

Die negativen Auswirkungen von Schwermetallen auf Mensch und Tier sind seit Langem durch Studien von Forschungsinstituten und Organisationen wie der WHO, der FAO und anderen belegt.